2002

Wiederholung
immer dasselbe machen
immer der selbe Trott
immer an einer Stelle lachen
immer sagen müssen das eine Wort

Wiederholung
der Wiederholung wegen
weil es so Sitte ist
da stirbt das eigene Leben
bleib' lieber so wie Du bist

Wiederholung
schöner Träume
der großen Phantasie
erhöhen Dein Verlangen
Deine Sehnsucht nach Harmonie
(htg2002)

 

Sonnenschein

die lange Woche beginnt
die Steine lagern im Weg
die Zeit kaum noch verrinnt
ich seh' den schmalen Steg

und gehe durch's Trübe
des Nebels an diesem Tag
erkennen ich bin müde
ich lieber schlafen mag

doch dies geht leider nicht
mit Wonne träum' ich von Dir
ich spür' der Sonne Licht
Wärme dringt in mein Quartier
(htg2002)

 

Leben,
um zu geben,
ist schön und gut;
aber nur so zu leben,
nimmt Dir den Lebensmut

Begreifen
um zu erhalten,
um zu erleben,
um zu gestalten,
um Dir etwas zu geben

Erkennen,
um zu sehen,
um zu berühren,
um zu verstehen,
um Dich zu spüren

Spüren
um zu Wärmen,
um zu entdecken,
um zu schwärmen,
um Dich zu wecken.
(htg2002)

 

Gedankenaustausch
ist Sehnsucht nach Gefühlen
ist Sinnlichkeit des ganzen ICH
ist Wärme beim Abkühlen
ist du ich sehne mich
(htg2002)

 

[Home] [Karen] [Daniela] [Christoph] [Harry] [Fotos] [Lyrik]